Propecia Generika

Haarausfall bei jungen Männern

Gerade wenn schon junge Männer die Haare verlieren, sind diese oftmals ziemlich überfordert. Denn eigentlich wird dieser Haarausfall eher mit älteren Männern in Verbindung gebracht. Da helfen dann auch keine Sprüche wie das der Mann gut im Bett wäre, denn davon wachsen die Haare dann auch nicht mehr nach. Denn dieser Haarausfall ist hormonbedingt und wird in der Regel auch vererbt. Aber es gibt eine Hilfe, und das ist Propecia. Allerdings geht das nicht von heute auf Morgen, sondern muss lange Zeit eingenommen werden. Erst dann können die Haare wieder fest auf der Kopfhaut wachsen und die Glatze ist dann mit Propecia verschwunden.

Propecia Generika hilft gegen Haarausfall

Nur wenigen Männern ist überhaupt bekannt, warum diese ihre Haare schon in jungen Jahren verlieren. Hier ist ein Hormon schuld, auf das die Haarwurzeln empfindlich reagieren. Dieses männliche Sexualhormon Dihydrotestosteron kurz DHT ist eine Vorstufe zu Testosteron. Genau hier setzt der Wirkstoff Finasterid an. Denn dieser Wirkstoff hemmt die Bildung von DHT und die Haarwurzeln können sich auf Dauer wieder erholen. Allerdings muss dieser DHT-Hemmer schon über einen längeren Zeitraum eingenommen werden, denn bei einem vorzeitigem Abbruch, gehen dann die Haare doch verloren. Genau dies gilt es aber mit Propecia zu verhindern, da auch Mann sich schöner und begehrenswerte fühlt, wenn die Haare auf dem Kopf wachsen. So kann auch Finasterid auf Dauer verlorengegangene Haare ersetzen, allerdings nur, wenn dieses rechtzeitig eingenommen worden ist.

Auch für ältere Männer geeignet

Noch, bis vor einigen Jahren war, nicht sicher, ob Finasterid auch bei älteren Männern hilft. Doch mittlerweile hat eine Studie bewiesen, dass es auch für Altersgruppen über 60 Jahre noch Wirkung hat. Dies ist für Männer dann wirklich ein Fortschritt, denn dieser Haarausfall ist weiter verbreitet als bisher bekannt war. Viele haben dann auch schon so einige Mittel ausprobiert, doch der Erfolg war dann eher negativ. Die Haare waren weg und kamen auch nicht wieder. Erst mit Propecia können Männer sich endlich wieder über eine dichte Haarpracht freuen. Natürlich können auch Nebenwirkungen auftreten, wie zum Beispiel Potenzstörungen. Diese ist allerdings von der Höhe der Dosierung abhängig und daher sollte auch vor der Propecia-Einnahme ein Arzt befragt werden. Denn Medikamente sollten immer genau dosiert sein, denn hier können erhebliche Fehler gemacht werden. Vor allem muss auch erst einmal geklärt werden, ob es sich um erblichen Haarausfall handelt. Denn oftmals können auch die Haare aus anderen Gründen ausgehen. Dies muss zuerst abgeklärt werden. Denn Medikamente sind nicht zum Experimentieren, sondern zum Helfen da.

Endlich wieder schöne Haare

Dies gilt allerdings nur für Männer, denn Propecia ist nicht für Frauen geeignet. So sollten diese auf jeden Fall keine Tablette einnehmen, vor allem nicht während der Schwangerschaft. Hier könnte es bei männlichen Föten zu Missbildungen der äußeren Genitalien kommen. Allerdings gilt dies nicht für das Sperma vom Mann, der Finasterid eingenommen hat. Um hier einen erhöhten Wert von DHT festzustellen, wären mindestens 3 Liter Sperma nötig. Also besteht hier für eine Schwangere keinerlei Gefahr, und so kann ganz normal der Geschlechtsverkehr vollzogen werden. So dürfen Männer die unter erhöhtem Harndrang leiden kein Propecia anwenden, denn hier kann es zu Nebenwirkungen kommen. Auch wurde vereinzelt festgestellt, dass Depressionen auftreten können. Allerdings steht hier nicht fest, ob es durch Propecia kam, denn es wurden keine Placebos bei diesen Studien vergeben. Ansonsten muss dieser Wirkstoff über längere Zeit eingenommen werden, sonst fallen die Haare einfach weiter aus. Genau das möchte aber Mann dann doch nicht. Auch wenn manche Männer dann noch interessanter mit einer Glatze aussehen.